Ultra effizienter Armzug

Ein „ultra effizienter Armzug“ kommt nicht aus dem Arm, sonder aus dem Zentrum des Körpers. Die Arme werden dann gebraucht, um diese zu übertragen, d.h. ein kräftiger Armzug wird aus der rhythmischen Rotation des Körpers erzeugt und beginnt von der Hüfte aus. Die Hüften sollen der Auslöser der Bewegung sein. Dadurch wird der Schwimmzug automatisch rhythmischer und kräftiger.

Das Körperrollen, welches das Wasser um uns herumgleiten lässt, erzeugt bereits fast alle Energie, die für den Armzug benötigt wird. „Die Energie kommt aus den Hüften!“ Arme- und Schultermuskeln sind ideal, um den Körper zu stabilisieren. Die Schultern werden durch die richtige Armführung zu keiner Zeit belastet und die den Armen übertragene Energie wird nur beim Armzug eingesetzt. Der Arm tritt sofort nach dem Armzug in die Erholungsphase ein.

Die Hände tragen nur ca. 10 % zur gesamten Effizienz bei. Sie sollen nicht das Wasser nach hinten ziehen. Die Hände sollten im Wasser „stillstehen“. Das Verankern der Hände beginnt mit dem Rollen der Hüften. Dann soll man bereit sein für den Zug. Der feste Griff muss aufrechterhalten bleiben, wenn sich der Arm nach unten bewegt und sich der Körper in der Rollbewegung mit dem starken Oberkörper-Muskel nach vorne katapultiert.

weiter zu 2er Beinschlag

zurück zu Stromlinienförmig schwimmen – Gleitphase